Eltville. Die Landesregierung unterstützt die Philipp-Kraft-Stiftung bei der Verwirklichung eines „Jugendparks der Kulturen“ im Ostgarten der Kurfürstlichen Burg in Eltville. Wie die Landtagsabgeordnete Petra Müller-Klepper mitteilt, hat das Hessische Ministerium für Soziales und Integration eine Anschubfinanzierung in Höhe von 9.000 Euro aus dem Fördertopf für Integrationsmaßnahmen bewilligt.

„Es handelt sich um ein innovatives Jugend- und Integrationsprojekt, bei dem im interkulturellen Miteinander ein Ort der Begegnung für junge Menschen geschaffen wird. Eltviller Jugendliche, junge Migranten und Flüchtlinge beteiligen sich und übernehmen Verantwortung, indem sie die Entwicklung, Umsetzung und künftige Nutzung des Parks mitgestalten. Zugleich wird aus einem bisher nicht zugänglichen Gelände im Bereich der Burg ein öffentlicher Raum, zu dem die gesamte Bevölkerung Zutritt hat“, erläuterte die CDU-Politikerin.

Mit der Zuwendung übernehme das Land knapp die Hälfte der Kosten in Höhe von 18.140 Euro, die in diesem Jahr - seit dem Projektstart im September - anfallen. Der Finanzierungsplan sehe Eigenmittel der Stiftung in Höhe von 6.140 Euro und einen Zuschuss der Stadt Eltville von 3.000 Euro vor.

« Mittel für Sprühdrohne - Land fördert Erprobung Jubiläumsfeier im Rheingau - 25 Jahre Partnerschaft zwischen Hessen und Emilia-Romagna »