Rheingau. Die Landesregierung unterstützt die Anschaffung eines neuen Kühlfahrzeugs für die Rheingauer Caritas Tische, die rund 300 bedürftige Menschen in der Region mit Lebensmitteln versorgen. Auf Initiative der Landtagsabgeordneten Petra Müller-KIepper hat das Hessische Ministerium für Soziales und Integration dem Caritasverband Wiesbaden-Rheingau-Taunus für diesen Zweck eine Zuwendung in Höhe von 15.000 Euro aus dem Programm zur Förderung sozialer Gemeinschaftseinrichtungen und nicht investiver sozialer Maßnahmen bewilligt. Die Kosten für das neue Kühlfahrzeug belaufen sich auf rund 48.000 Euro.

Bei einem Besuch im Landtag, zu dem die CDU-Politikerin die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas Tische eingeladen hatte, war sie von diesen über die Notwendigkeit der Neuanschaffung informiert und um Hilfestellung bei der Finanzierung gebeten worden. „Die Gespräche im Ministerium und die anschließende Antragstellung waren erfolgreich“, freut sich die Abgeordnete. Sie hatte 2015 auch eine Landeszuwendung für ein neues Fahrzeug des Eltviller Tisches in die Wege geleitet.

„Um einen fachgerechten Transport der Lebensmittel zu garantieren, die Kühlkette sicherzustellen und damit dem Lebensmittelgesetz gerecht zu werden, ist das neue Kühlfahrzeug erforderlich“, erläuterte Petra Müller-Klepper. Mit dem Zuschuss übermittele das Land zugleich seine Anerkennung für das Engagement, das mittlerweile seit zehn Jahren kontinuierlich erbracht werde. „Die Rheingauer Caritas-Tische leisten segensreiche Arbeit. Sie schlagen eine Brücke zwischen Mangel und Überfluss, indem sie Menschen mit geringem Einkommen oder einer kleinen Rente an vier Ausgabestellen in Geisenheim, Lorch, Oestrich-Winkel und Rüdesheim mit einwandfreien Lebensmitteln versorgen, die ansonsten im Müll landen würden. Diese direkte Hilfe ist nur möglich, weil rund 100 Rheingauer Bürgerinnen und Bürger regelmäßig im Ehrenamt mitwirken und vorbildlich soziale Verantwortung leben“, betonte die Abgeordnete.

« Landtag erleben - Projekttage der NAO-Schule Mittel für Jugendorchester »