Geisenheim-Johannisberg. Die Landesregierung leistet einen Beitrag zu dem geplanten Umbau und der Erweiterung der Orgel in der Basilika St. Johannes der Täufer in Johannisberg, Auf Initiative der Landtagsabgeordneten Petra Müller-Klepper hat der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, dem Orgelförderverein eine Zuwendung von 500 Euro bewilligt. „Die 1962 erbaute Orgel in der Basilika am Schloss Johannisberg soll grundlegend saniert, neu gestaltet und aus der hinteren Nische nach vorne gerückt werden. Der Aufstellungsort sowie die Anordnung der Pfeifen haben sich für die akustische Klangentfaltung als ungünstig erwiesen. Die Disposition des Instruments ist nicht ausgewogen. Es soll eine hochwertige, klangschöne Orgel entstehen, die den Gottesdiensten einen würdigen musikalischen Rahmen verleiht und auf der auch anspruchsvolle Werke interpretiert werden können“, erklärte die CDU-Politikerin. Sie dankte dem Orgelförderverein, der zahlreiche Aktionen gestartet habe, um Spenden einzuwerben, und so engagiert die Pfarrgemeinde bei der Finanzierung des Vorhabens unterstütze.

« Unterstützung für Musikschule Rheingau - Pfeiler der musikpädagogischen Versorgung im Rheingau „Vorlesen tut Kindern gut“ - Petra Müller-Klepper am bundesweiten Vorlesetag in Kita zu Gast »