Petra Müller-Klepper: „Verein leistet seit 25 Jahren wichtige Bildungsarbeit“

Rheingau. Die Hessische Landesregierung unterstützt die Aktivitäten der Musikschule Rheingau e.V. Wie die Landtagsabgeordnete Petra Müller-Klepper vom Hessischen Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein, erfahren hat, erhält der Verein für 2017 eine Zuwendung in Höhe von 4.800 Euro. „Die Musikschule Rheingau ist ein entscheidender Pfeiler auf dem Weg zur musikalischen Bildung für alle und für die musikpädagogische Versorgung der Region. Mit der Bewilligung wird diese wertvolle Arbeit anerkannt und gewürdigt. Das Land leistet einen Beitrag, dass die Arbeit adäquat und in der bewährten Qualität fortgesetzt werden kann“, erklärte die CDU-Politikerin, die das Antragsverfahren begleitet hat. Die Zuwendung sei zweckbestimmt zur teilweisen Deckung der Ausgaben für die Musikschularbeit, die im Jahr 2017 geleistet werde.

Die Landtagsabgeordnete dankte dem Verein, dass er seit 25 Jahren kontinuierlich musikalische Frühförderung und Instrumental- und Gesangsunterricht für alle Altersklassen in der Region anbietet. „Die Musikschule ermöglicht mehreren hundert Schülerinnen und Schülern wohnortnah an verschiedenen Orten im Rheingau hochwertigen Unterricht durch akademisch ausgebildete Kräfte. Hier wird früh der Zugang zur Musik eröffnet und durch qualifizierten Unterricht, der allen offen steht, musikalische Erziehung in der Breite geleistet. Dies ist wichtige Bildungsarbeit und zugleich ein Beitrag zum sozialen Ausgleich“, betonte Petra Müller-Klepper.

Neben dem regulären Unterrichtsangebot finde eine Vielzahl von Kursen, Workshops, Projekten und Veranstaltungen statt. Die Musikschule leiste gemeinnützige Arbeit, werde von einem Verein getragen, dessen geschäftsführender Vorstand rein ehrenamtlich arbeite. Sie sei nicht nur eine kulturelle Bereicherung der Region, sondern habe auch zugleich eine gesellschaftspolitische Funktion.

„Ein Instrument zu lernen, ist für die geistige, emotionale und soziale Entwicklung von großer Bedeutung. Die intellektuelle sowie kreative Entwicklung, das Ausdrucksvermögen und auch das Gedächtnis werden dabei gezielt geschult. Die Musikschule Rheingau hilft dabei, musikalische Fähigkeiten zu entdecken, am Instrument umzusetzen und zu entwickeln“, so Petra Müller-Klepper. Sie leiste einen unverzichtbaren Beitrag zur musikalischen Allgemeinbildung und zur Förderung talentierter junger Musikerinnen und Musiker.

« Rheingau wird Schwerpunkt der Städtebauförderung - Oestrich-Winkel und Rüdesheim neu in Landesprogramme aufgenommen Spende für Orgelumbau »