Rheingau/Rüdesheim. Den Rheingau erwartet die Wiederauflage eines besonderen Lichtspektakels, das im letzten Jahr Premiere hatte: das Niederwalddenkmal in Rüdesheim wird anlässlich des Welt-Pankreaskrebstags am 19. November 2020 in Lila erstrahlen. Aufgrund der gemeinsamen Initiative der Landtagsabgeordneten Petra Müller-Klepper und der Selbsthilfegruppe „Arbeitskreis der Pankreatektomierten AdP Wiesbaden/Rheingau“ mit ihrem Leiter Ansgar Geilich aus Rüdesheim wird die „Germania“ der Beitrag des Landes Hessen zu einer weltweiten Illuminations-Aktion sein, bei der bedeutende Objekte, Bauten und Denkmäler in das farbige Licht getaucht werden.

„Mit dieser Lichterkette rund um den Erdball wird an dem Gedenktag, dessen Erkennungsfarbe Lila ist, ein Zeichen im Kampf gegen den Bauchspeicheldrüsenkrebs gesetzt und sichtbar Solidarität mit den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern bekundet“, erklärte die CDU-Politikerin. Sie dankte ausdrücklich der Hessischen Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Angela Dorn, für die Unterstützung. „Die Ministerin hat meinen Vorschlag sofort und gerne aufgegriffen und die zuständige Verwaltung ‚Staatliche Schlösser und Gärten Hessen‘ beauftragt, die nötigen Schritte für die entsprechende Beleuchtung des Niederwalddenkmals zu veranlassen.“

Die Entscheidung unterstreiche die Bedeutung des Rüdesheimer Wahrzeichens als national und international bekanntes deutsches Denkmal. „Bereits im vergangenen Jahr hat die ‚Germania in Lila‘ Aufsehen erregt. Die Illumination ist dank des versierten Einsatzes der Mitarbeiter der Landesbehörde, denen ebenfalls Dank gebührt, perfekt geglückt. Die erstmalige Mitwirkung des Rheingaus und Hessens an der Aktion hat breite Anerkennung gefunden. Dies wird erneut der Fall sein“, so Petra Müller-Klepper.

Die Illumination werde am Abend des 19. November mit Einbruch der Dunkelheit geschaltet – gegen 17 Uhr – und bis Freitagmorgen in Betrieb sein. Da für das Niederwalddenkmal bereits eine Beleuchtung installiert und täglich in Anwendung sei, lasse sich das Vorhaben relativ einfach und mit wenig Aufwand umsetzen. Es müsse nur ein Wechsel der Farbvorrichtung am Gedenktag erfolgen.

Der Welt-Pankreaskrebstag wird zum 7. Mal begangen. „Er soll aufklären, sensibilisieren und informieren, um die für Bauchspeicheldrüsenkrebs notwendige Aufmerksamkeit in der breiten Öffentlichkeit und Unterstützung im Kampf gegen eine der schlimmsten und aggressivsten Krebsarten zu gewinnen”, erläuterte Petra Müller-Klepper. Ziel sei eine breite Bewusstseinsbildung in der Gesellschaft bezüglich der Krankheit und ihres Verlaufs, um Fortschritte in der Wissenschaft und im klinischen Alltag zu bewirken.

Die aktuelle Initiative ist nach den Worten von Petra Müller-Klepper Ausdruck der äußerst aktiven Arbeit der AdP-Regionalgruppe. „Sie leistet segensreiche Arbeit für die Betroffenen in der Region - durch Information, Austausch und konkrete Unterstützung.“

« Mehr Mittel für Kita-Ausbau im Kreis Corona-Mittel für Familienzentren im Kreis »