Hallgarten. Das Land unterstützt die Aktivitäten des Vereins „Weindorf Hallgarten“. Auf Initiative der Landtagsabgeordneten Petra Müller-Klepper hat Dr. Boris Rhein, der Präsident des Landesparlaments, eine Zuwendung in Höhe von 1.500 Euro bewilligt.

„Mit den Mitteln wird das aktuelle Projekt des Vereins gefördert: die historische Dokumentation der Weinbergs- und Flurnamen von Hallgarten. Sie wird in vorbildlicher ehrenamtlicher Arbeit vom 1. Vorsitzenden Stefan Weser erstellt. Mit dem Landeszuschuss wird die Drucklegung gesichert“, erklärte die CDU-Politikerin. Das Werk sei ein wichtiger Beitrag zur Aufarbeitung der Ortsgeschichte von Hallgarten und der Weinbauhistorie des Rheingaus.

Mit der Bewilligung übermittele der Landtagspräsident den Vereinsmitgliedern Dank und Anerkennung für ihr Engagement. „Der Verein widmet sich dem Erhalt des kulturellen Erbes und der Historie der ehemals selbständigen Gemeinde Hallgarten. Er ist das ‚Gedächtnis des Ortes‘ und hilft, durch seine Initiativen und Aktionen die Identität des Weindorfs zu bewahren“, lobte die Abgeordnete.

Engagiert werde die Ortsgeschichte erforscht und in Veranstaltungen und Schriften wie der Reihe „Hallgartener Geschichtshefte“ zugänglich gemacht. Zur Sicherung der Dokumente habe der Verein ein Archiv für Ortsgeschichte aufgebaut. Weiterer Schwerpunkt sei die Pflege der kulturellen Traditionen und die Verschönerung des Ortsbilds sowie der Gemarkung durch Instandsetzung und Unterhaltung von Denkmälern und Rastplätzen.

« Landesregierung richtet Pflegequalifizierungszentrum Hessen ein Grußwort an die Hochschule Geisenheim »