Rheingau-Taunus. Die Landtagsabgeordneten Petra Müller-Klepper und Peter Beuth rufen die Städte und Gemeinden im Rheingau-Taunus auf, beim Stadtradeln 2020 mitzumachen und sich für den Wettbewerb anzumelden. „Es geht darum, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Rad zurückzulegen. Die in dieser Zeit geradelten Kilometer werden erfasst, die Kommunen mit den fleißigsten Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausgezeichnet. Den Städten und Gemeinden in Hessen entstehen keine Kosten: das Land übernimmt für alle, die beim Wettbewerb mit von der Partie sind, die Teilnahmegebühren“, teilten die CDU-Politiker mit.

Angesichts der Corona-Krise finde die Kampagne unter geänderten Bedingungen statt. „Dieses Jahr heißt es: alleine fahren, gemeinsam Kilometer sammeln. Wegen der Pandemie soll auf keinen Fall in Gruppen geradelt werden. Es gibt nur virtuelle Teams. Auf gemeinsame Radtouren, Auftaktveranstaltungen oder andere Aktionen mit vielen Radlerinnen und Radlern muss verzichtet werden“, erläuterten die Abgeordneten. Zudem sei der Wettbewerbszeitraum um einen Monat verlängert worden. Die teilnehmenden Kommunen könnten einen Zeitraum von 21 aufeinanderfolgenden Tagen bis zum 31. Oktober 2020 auswählen.

„Egal ob passionierter Alltagsradler oder gemütlicher Einsteiger – bei dem Wettbewerb können alle teilnehmen und zeigen, wie selbstverständlich Radfahren zum Alltag ihrer Kommune dazugehört“, so Müller-Klepper und Beuth. Ziel des Wettbewerbs sei es, das Radfahren zu stärken. „Die Bürgerinnen und Bürger sollen motiviert werden, das Fahrrad für kurze und längere Strecken, für die Freizeit und den Alltag zu nutzen. Radfahren macht Spaß und ist zugleich ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz.“

Darüber hinaus könnten die Radfahrer nicht nur Kilometer, sondern mit Hilfe der Stadtradeln-App auch flächendeckend personenunabhängige Daten für die Planung der Radverkehrsinfrastruktur sammeln. „Diese Informationen können die Planung und den Ausbau der Radverkehrsinfrastruktur vor Ort unterstützen.“

Anmeldung und nähere Informationen unter www.stadtradeln.de

« Land unterstützt Corona-Prämie: Land stockt Pflegebonus auf »