Auf Initiative der Landtagsabgeordneten Petra Müller-Klepper hat der Präsident des Hessischen Landtags, Boris Rhein, eine Spende in Höhe von 2.000 Euro bereitgestellt. „Dies ist eine großartige Starthilfe für das neue Amateurtheater, das am 9. November seine allererste Premiere haben und mit seinem Erstlingswerk ‚Wer hat schon Angst vor Dr. Wolf‘ auf die Bühne gehen wird“, freut sich die CDU-Politikerin. Mit Eigenleistung und Herzblut hätten die theaterbegeisterten Gründer dieses große Ziel erreicht.

Das Maidahler Dorftheater werde das Spektrum der kulturellen Veranstaltungen in Ort und Region erweitern und mit seinen Komödien den Menschen viel Freude im Alltag bereiten. Im kommenden Jahr sei die Erweiterung um eine Jugend-Theatergruppe geplant, in der auch integrative Jugendliche gefördert werden sollen. Mittlerweile sei man auch Mitglied im Verband der Hessischen Amateurtheater und nutze dessen Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten. Der Landtagspräsident würdige mit seiner Anschubfinanzierung insbesondere die Eigenleistung und das ehrenamtliche Engagement der Aktiven, denen die Abgeordnete für die erste Spielzeit „Hals- und Beinbruch“ wünscht.

« Der neue Wahlkreisbrief ist da! Erfolgsmodell Schülerticket: Zahl der Nutzer im Kreis erneut gestiegen »