Kiedrich. Die Landtagsabgeordnete Petra Müller-Klepper war beim 16. Bundesweiten Vorlesetag mit von der Partie. In Kiedrich gestaltete sie eine Vorlesestunde in der Katholischen Kindertagesstätte St. Valentin und fand bei den jungen Zuhörerinnen und Zuhörern großen Anklang. „Vorlesen fördert Kinder in ihrer Entwicklung und macht zugleich allen Spaß“, betonte die CDU-Politikerin. Sie unterstützt seit vielen Jahren die Aktion, indem sie als Vorleserin in den Kitas der Region unterwegs ist.

Petra Müller-Klepper machte darauf aufmerksam, wie wichtig Vorlesen und Lesen für die Sprachkompetenz und den Zugang zu Bildung sind. „Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, verfügen über einen deutlich größeren Wortschatz als Gleichaltrige ohne Vorleseerfahrung, das Lesenlernen fällt ihnen leichter, sie haben im Schnitt bessere Noten und später mehr Freude am Selbstlesen und im Umgang mit Texten“, skizzierte die Abgeordnete zentrale Studienergebnisse.

Das Zuhören schule darüber hinaus nicht nur Konzentration und Gedächtnis, sondern auch die Beobachtungsgabe und das Urteilsvermögen der Jüngsten. Die Sprachkompetenz sei der Schlüssel zu guten schulischen Leistungen und Voraussetzung für beruflichen Erfolg. Deshalb sei Leseförderung ein wichtiger Beitrag zur Chancengleichheit.

„In etwa jeder dritten Familie in Deutschland bekommen Kinder von ihren Eltern zu selten oder nie vorgelesen“, so Petra Müller-Klepper. Vor allem Kindern aus bildungsfernen Familien fehlten frühe und regelmäßige Impulse durch Vorlesen und Erzählen. Deshalb seien Initiativen wie der Bundesweite Vorlesetag sinnvoll, um den Blick auf die Bedeutung des Vorlesens zu lenken.

Darüber hinaus sei aber neben den punktuellen Aktionen eine kontinuierliche Leseförderung erforderlich, wie sie in vorbildlicher Weise mit dem Lesefest im Rheingau-Taunus und von Bibliotheken in Zusammenarbeit mit den örtlichen Kitas, Schulen und Buchhandlungen praktiziert werde. „Hier wird der Spaß am Lesen vermittelt, die Freude an Literatur früh geweckt“, lobte die Abgeordnete. Das gelte auch für die Kita St. Valentin, in der ein Schwerpunkt auf die Heranführung an Bücher und das Vorlesen gelegt werde. Petra Müller-Klepper dankte Leiterin Tania Klein und ihrem Team, das mit Leseabenteuern den Kindern die Welt erschließe.

Der Bundesweite Vorlesetag, eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung, findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt. Weitere Informationen: www.vorlesetag.de

« Jubiläumsspende für Kulttheater Aulhausen Niederwalddenkmal leuchtet lila - Aktion zum Welt-Pankreaskrebstag »