Rheingau-Taunus. Das Land hat den Hessischen Tourismuspreis 2021 ausgeschrieben. Hierauf weist die Landtagsabgeordnete Petra Müller-Klepper die touristischen Einrichtungen, Organisationen und Tourismusorte im Rheingau-Taunus hin. „Es werden Vorzeigeprojekte im Tourismus gesucht und als Vorbilder ausgezeichnet, die sich durch Innovation, Qualität, Kundenorientierung und Nachhaltigkeit hervorheben“, erklärte die CDU-Politikerin. Sie ermuntert die Akteure im Kreisgebiet zur Teilnahme.

Der Preis, der zum achten Mal vergeben wird, trägt in diesem Jahr erstmals den Beinamen „Typisch hessisch Award“. „Der Tourismus ist nicht nur ein wichtiger Wirtschaftszweig für unser Bundesland. Er prägt ganz besonders unsere Region, die sich durch Gastfreundschaft auszeichnet“, betonte die Abgeordnete.

Gerade die Corona-Pandemie haben mit ihren Beschränkungen vor Augen geführt, welch wichtigen Beitrag der Tourismus zum Leben im Rheingau-Taunus leiste. „Er ist ein Aushängeschild des Rheingau-Taunus.“ Die Akteure und Betriebe im Tourismus seien mehr als nur Dienstleister. Sie sorgten mit Fachlichkeit und Kreativität für Aufenthalts- und Lebensqualität, böten Arbeitsplätze sowie Freizeitmöglichkeiten für die Bürgerinnen und Bürger und seien ein Motor in der Regionalentwicklung.

Mit dem Preis würdige und fördere das Land den touristischen Unternehmergeist. Das Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro wird auf die ersten drei Plätze aufgeteilt. Bewerbungen sind bis zum 30. Juni 2021 online einzureichen unter https://tourismustag-hessen.tourismusnetzwerk.info/anmeldeformular/

« Neuer Hochwasserrisikomanagement-Plan für den Rheingau Land unterstützt Bücherei »